Samstag, Oktober 24, 2015

Umwege

Umwege
ich gehe sie sehr bewusst
weil ich mich
meine Kreativität
meine Gedanken
meine Gefühle
auf den Prüfstand stelle.

Umwege 
ich nehme sie sehr bewusst
in Kauf
für meine Kreativität
für meine Gedanken
für meine Gefühle
um neue Strukturen zu erarbeiten

Umwege
ich bin noch lange nicht
am Ziel
Ich fange gerade erst
an.


Oktober 2015
(c) U.Pahnke-Felder

Donnerstag, Oktober 22, 2015

Tagesmotto

Umwege sind 
auch
Wege zum Ziel


Oktober 2015
(c) U.Pahnke-Felder

Mittwoch, Oktober 14, 2015

Nr. 16, weil es so schön ist

Nachdem ich heute Morgen beim Frühstück, zwischen leichter, beschwingter Musik, den Kommentar zur politischen Situation Europas vernahm, der übrigens einer Bankrotterklärung aller Bemühungen entsprach und eine nicht zu überhörende satirische Note hatte, entstand die Ideen zum heutigen Antistress-Tipp Nr. 16

Wie wäre es, wenn wir heute ganz einfach die Position eines Außenstehenden beziehen und unsere "Ereignisse" einmal so betrachten.
Lohnt sich die ganze Aufregung, der viele Stress eigentlich?


Oktober 2015
(c) U.Pahnke-Felder

Dienstag, Oktober 13, 2015

Antistress-Tipp Nr. 15

Wie wäre es, wieder Kind zu sein?
Die Welt voller Staunen entdecken und sich an den winzigen Dingen erfreuen?

Wie wäre es, wenn ...

Nein!

Heute erfahren und entdecken wir unseren Tag, als würden wir all diese Dinge zum ersten mal erleben. Wir staunen, wir freuen uns, wir genießen.

Entspannt und ganz ohne Stress, selbstvergessen wie ein Kind.

So einfach kann "entstressen" sein.

Schönen Tag.


Oktober 2015

(c) U.Pahnke-Felder

Montag, Oktober 12, 2015

Tipp Nr. 14

Montagmorgen!!!

Mit Tipp Nr. 14 auch zum Start in die Woche garantiert weniger Stress.
Macht Euch eine Liste der 3 Dinge, die heute wirklich wichtig sind. 
Ab arbeiten und ansonsten LEBEN.

Lasst es Euch gut gehen.


Oktober 2015
(c) U.Pahnke-Felder

Sonntag, Oktober 11, 2015

Antistress-Tipp Nr. 13

Tipp Nr. 13 am Sonntag

Soll ich stressen, weil ein Tipp am Sonntag besonders gut werden muss?

NEIN!!!
Uns schon sind wir bei Tipp Nr. 13
Heute einfach sehen, was kommt - oder auch nicht - sollen sich doch bitte die Anderen aufregen, rumrennen und mehr. Die Sonne scheint, es lockt eventuell zum letzten mal eine Terrasse. 
Was will der Mensch denn mehr?

Hoffe Ihr hattet einen wunderschönen Sonntag.




Oktober 2015
(c) U.Pahnke-Felder

Samstag, Oktober 10, 2015

Der 12. Tipp gegen Stress

Heute ist es recht einfach etwas gegen den Stress zu tun, denn wir alle haben ja bereits in den Wochenend-Modus umgestellt.

Also werden wir das Entspannen nur noch etwas verfeinern.
Und gelingt das nicht am besten mit Humor?
Denn den sollten wir heute richtig pflegen, bei meinem Antistress-Tipp Nr. 12. Humor in jeder Lebenslage in die wir uns heute begeben.

Starten wir z.B mit unserem Einkauf. 
Dazu nehmen wir unser Auto und schon können wir unsere lieben Mitmenschen ungeniert hinter der schützenden Windschutzscheibe beobachten. 
Was sehen wir?
Ach gleich hinter der nächsten Ecke bereits den Herrn mit Hut im gelben Cabrio, der sein Auto scheinbar um die Ecke hebt, dann die Dame mit Pudel auf dem Beifahrersitz und später den wirklich hilarischen Deppen, der sich abmüht in eine Parklücke zu passen. Tja, Männer können einfach besser einparken ....
Mit einem breiten Grinsen schauen wir diesen menschlichen Schwächen und Unvermögen zu.

Natürlich stehen wir auch heute wieder in der Schlange, die am Längsten ist, weil die Kassiererin 3 x aufstehen muss um einen Preis zu kontrollieren, dann kommt der Rentner dran, der wie üblich nur Kleingeld hat und das sehr sorgfältig auf die Fläche vor der Kasse zählt. Nicht zu vergessen, der Umtausch und dann die Mutter mit quengeldem Kind, dass sich entschließt, nun auch noch alle Ware aus dem Einkaufswagen auf den Boden zu befördern.

Natürlich!!!!
Wir könnten uns aufregen. 
Tun wir aber nicht, denn wir betrachten all dieses Theater des ganz normalen Lebens mit Humor. Stellen fest, für dieses Schauspiel würden wir normalerweise unser Geld für eine Kinokarte ausgeben und dann genüsslich und mit Tränen in den Augen dem Treiben auf der Leinwand zusehen. 

Was lernen wir also?
Es ist nur eine Frage der Perspektive den ganz alltäglichen Slapstick zu entdecken. Buster Keaton ist einfach überall.

Ich wünsche Euch einen erholsamen, entstressenden Blickwinkel.


Oktober 2015
(c) U.Pahnke-Felder

Freitag, Oktober 09, 2015

Tipp gegen den Stress Nr. 11

Der heutige Tipp ist ein absoluter Wohlfühl-Tipp.
Heute beschenken wir uns selbst. 

Ziehen wir uns etwas Hübsches an, so als hätten wir eine Verabredung. Ja, es dürfen auch ruhig die neuen Herbstschuhe an die Füße, auch wenn sie noch nicht eingelaufen sind und eigentlich einen so hohen Absatz haben, dass wir noch ein bisschen üben müssten.
Was soll es, es geht doch nur um uns!

Unsere Schritte sollten uns zielsicher zur nächsten Blumenhandlung führen.
Und nun suchen wir uns einen wundervollen Straus aus. Oder stellen uns aus dem Angebot einen solchen Straus zusammen, den die Dame hinter der Theke für uns zu einem kleinen Kunstwerk bindet. Wir sind es uns wert!

Zuhause suchen wir die passende Vase und stellen dieses Blumengebinde auf unseren Tisch oder auf die Kommode in der Diele.
Er soll uns immer wieder ins Auge fallen und ein Lächeln auf unser Gesicht zaubern.

Tief einatmen und den unglaubliche intensiven Duft unserer Natur-Oase wahrnehmen.
Ich fühle wie ein Glücksgefühle durch mich hindurchzieht. 
Ja, ich erwähnte schon, wer GLÜCKLICH ist, der hat weniger negativen Stress. 


Oktober 2015
(c) U.Pahnke-Felder

Donnerstag, Oktober 08, 2015

Antistress-Tipp Nr. 10

Wie wäre es, wenn wir etwas beruhigende Ordnung schaffen.

Stellen wir uns den Anblick unseres Schreibtisches vor ... 
OK, ich sehe schon, einfach zum Weglaufen.
Gut, dann einen Blick in den Kühlschrank ...
Ja, da müsste man mal wieder durchsortieren und Abgelaufens entsorgen.
Oder ein Blick in den Schuhschrank ...
Nein, da stehen ja immer noch die Sandalen aus dem Strandurlaub vor 5 Jahren, deren Riemchen kaputt sind.

Jeder von uns hat solche "Krose-Ecken", und was soll ich sagen, sie belasten uns, machen ein schlechtes Gewissen und somit STRESS!

Also lautet mein heutiger Tipp gegen Stress: AUFRÄUMEN.

Nehmen wir uns eine Baustelle vor, stellen den Wecker auf 2 Stunden und lagen los. Einfach sortieren, was weg kann, SOFORT weg. Rest auf Stapel oder in die geeigneten Fächer, Schubladen und Schränke verstauen.
Natürlich kommen bei dem ein oder anderen Teil Erinnerungen hoch. Begrüßen wir sie, lächeln oder ärgern uns nochmal und dann ... ABSCHLIESSEN.

Der Wecker klingelt! Schluss für Heute ... oder doch noch nicht? 
Bitte keinen neuen Stress, den wollen wir ja abbauen! Erst muss nun Zeit für eine Tasse Kaffee oder Tee sein und danach, schauen wir Mal.


Oktober 2015
(c) U.Pahnke-Felder

Mittwoch, Oktober 07, 2015

Antistress-Tipp Nr. 9

Heute gehen wir gegen den Stress vor, indem wir mal einen lieben Menschen anrufen. 
Am Besten sogar eine Person, die wir schon ganz lange nicht mehr gesprochen haben, weil ja immer etwas wichtiges Vorrang hat.

Einfach die Nummer wählen und mal so richtig ausgiebig wieder über Gott und die Welt quatschen. 
Nicht vergessen, der Person auch zu sagen, wie wichtig sie in unserem Leben ist.

Wenn man das von ganzem Herzen tut, dann entwickelt sich ein wundervolles Glücksgefühl in einem tief, tief drinnen.
Tja und wer GLÜCKLICH ist, der hat nachweislich weniger Stress.

Einfach ran ans Telefon ... was haben wir denn zu verlieren? Nur etwas Zeit ... Aber das ist es wert.

PS
Mein Telefon hat gerade geläutet. Ein ganz lieber mensch, wir haben uns 3 Jahre nicht mehr gesehen, hat MICH angerufen, weil sie meinen Tipp auf FB gelesen hat. Wundervoll!!


Oktober 2015
(c) U.Pahnke-Felder

Dienstag, Oktober 06, 2015

Meine Tipps zur Stressbewältigung

Es gibt immer wieder Zeiten, in denen man nicht nur eine Situation verarbeiten muss. Nein, es scheint sogar dann oft auch noch so, als hätte sich das Universum abgesprochen ganz unter dem Motto:
Da geht doch noch was.

Gerade bin ich in solch einer Situation.
Natürlich weiß ich, dass es wieder vorüber geht. Aber das sagt sich dann auch nicht mehr leicht, wenn man bis zum Hals in der Gefühlsmurke steckt.

Also habe ich auf meinem privaten Account bei Facebook Tipps zur Stressbewältigung gepostet.
Lustig und positiv sind die Reaktionen. 
Man ist, als ob man das nicht schon immer wusste, mit dieser Seelenschieflage nicht mehr allein.  

Also habe ich beschlossen, diese Tipps und ab und an die passenden Fotos nun für einige Zeit auch hier zu bloggen.

Wie also lautet der heutige Tipp zur Stressbewältigung, der bereits die Nr. 8 ist?

Lieblingsmusik in den Player und nun gaaaaaaaaz laut mitsingen.
Es ist zwar nicht unbedingt schön zu nennen, aber es befreit unglaublich.

Und damit von meiner Seite auch gleich ein Musiktitel mitgeliefert wird, wie wäre es denn mit dieser Platte:




Und wer wegen Länderregeln das Video nicht öffnen kann, der versucht es hiermit:

https://www.youtube.com/watch?v=XINddkzfTzM&feature=youtu.be

So, und nun viel Spaß, singt den Trübsinn aus Euren Gehirnen.


Oktober 2015
(c) U.Pahnk-Felder