Montag, März 17, 2014

Picknick am Meer / 1

Kurzgeschichte aus "Die Dinner der Aphrodite"


Hanna war eine Frau mit solidem Blick auf sich und die Welt, die sie seit 30 Jahren bewohnte.

Für ihren Geschmack waren ihre Hüften zwar etwas zu breit und die Waden etwas zu kräftig geraten, aber insgesamt war sie eine durchaus positive Erscheinung und wenn sie sich entsprechend kleidete, sah man diese Mängel nicht. Zumal Männer sowieso lieber ihren wunderschönen Busen ansahen, um nicht zu sagen, anstarrten.

Somit musste sie sich eigentlich auch heute, angesichts der vielversprechenden Begegnung mit Robert, keine weiteren Gedanken über diese Dinge machen. Wenn da nicht seit gut zwei Wochen ihre normale Bodenständigkeit beunruhigende und ungewohnte Züge angenommen hätte. Damals war sie Robert auf der Party ihrer besten Freundin vorgestellt worden.

Seit diesem Tag erwischte sie sich dabei, wie ihre Gedanken immer wieder auf ungewohnte Wanderschaft gingen und um ihn kreisten. Wobei dieser Zustand nicht aufgehört hatte, als sie sich einige Tage später in der Stadt wieder getroffen hatten. Nein, es war sogar noch schlimmer geworden. Ja, es war richtig verstörend geworden, nachdem sie sich am letzten Wochenende zu einem Konzertbesuch verabredet hatten. Etwas, das sich in ihrem bisherigen Umgang mit Männern niemals gezeigt hatte.

Nun aber machte sie sich sogar Gedanken darüber, wie er auf ihren Vorschlag reagieren würde, heute ein Picknick in den Sandklippen zu machen. Zwar hatte er beim Abschied zu ihr gesagt: „Überrasche mich! Dir wird schon etwas einfallen, was wir unternehmen können!“

Aber ein Picknick?

Sie packte sorgfältig den Korb. Teller und Besteck, Servierten und Gläser waren bereits gut verstaut. Nun kamen die Lebensmittel an die Reihe.

Sie hatte sich, nach mehrmaliger Vergewisserung in Bezug auf die Wettervoraussichten, bewusst für eine eher raffinierte Variante des Picknicks entschieden. Schließlich wollte sie dieses erste gemeinsame Freiluftessen genießen und eine Chance offen lassen, dass Liebe - mein Gott was dachte sie denn da nur schon wieder - über den Magen zu mehr führen könnte.

........


März 2014
(c) U.Pahnke-Felder

Keine Kommentare: