Montag, August 27, 2012

Mein Platz

Wie gut,
dass Jeder einen Platz hat,
an dem er zur Ruhe kommt.

Wie gut,
dass Jeder einen Platz hat,
an dem er zu sich findet.

Wie gut,
dass Jeder einen Platz hat,
an dem er ganz er selbst sein kann.

Wie gut....


August 2012
(c) U.Pahnke-Felder

Montag, August 20, 2012

Tage zum Genießen

Ein wunderschönes, zugegeben sehr, sehr heißes Wochenende liegt hinter uns.
Man konnte stöhnen, man konnte schimpfen -
oder man konnte genießen.


Letzteres habe ich/wir ganz in den Farben der Beeren in meinem Garten im Schatten unter der großen Kastanie auf der Terrasse getan.

Dabei habe ich (als Stylingtip für PLANET HOMEDREAM) eine Tafel in Brombeertönen gezaubert.
Hier geht es zum ausführlichen Beitrag - viel Spaß.

Erst wurde ausgiebig dem fruchtigen Brunch gefrönt,


dann, der Grill angeworfen.


Herz was willst Du mehr?

Bis spät in die Nacht, man konnte ja eh nicht schlafen, haben wir die luftig, leichte, verträumte Stimmung und die Wärme genossen.



August 2012
(c) U.Pahnke-Felder

Montag, August 13, 2012

Wunder

Wir hoffen auf ein
Wunder
Wir ersehnen uns ein
Wunder

Sobald ein Wunder geschieht
entdecken wir
RATIO


August 2012
(c) U.Pahnke-Felder

Dienstag, August 07, 2012

Wieder zurück....

...aus meiner Kreativpause.

Aber, es fühlt sich noch nicht "richtig" an. Liegt wohl an der Tatsache, dass ich gerade erst loszulassen begonnen hatte. Gerade erst die Dinge zueinander sortiert hatte, die sich wie ein großes Wirrwar in meinem Kopf im letzten Jahr angesammelt hatten.

Und es war ein sehr spannendes Jahr. Viele Weichen habe ich bewusst gestellt und mich sehr bewusst wieder, neue, ausprobiert. Genauso, wie ich es mir vorgenommen hatte.

Was ist wichtig, was war richtig?
"Wenn Du keine Lösung auf eine Frage findest, dann war Deine Frage falsch" ... O-Ton gestern in einem Film.

Gut wäre es, nun für die nächsten 3 Wochen einfach zu wandern. Das befreit und Dinge, die sich bereits während der letzten drei Wochen als unwesentlich herausgestellt haben, können einfach beim Laufen zur Seite gelegt werden. Andere, wichtige Details kristallisieren sich weiter scharf heraus, ermöglichen mit jedem Schritt einen ganz anderen neuen Blick.
Leider aber ist Wandern derzeit überhaupt nicht möglich.

Also bietet sich ein "Zwischenschritt" an:
Einen Schritt zurück gehen oder besser gesagt, noch ein bisschen stehen bleiben. Weiterhin loslassen und sehen was sich wie entwickelt.Noch nicht 100% wieder zurück in die Tretmühle.

Angesichts zweier Mails heute Morgen kann das eine gute Entscheidung für zumindest diese Woche sein.


August 2012
(c) U.Pahnke-Felder