Sonntag, Dezember 30, 2012

Fast ist es soweit


Euch Allen einen guten Rutsch ins Jahr 2013 gewünscht.

Nehmt Euch nicht zu viel vor, genießt statt dessen das Leben mit allen kleinen und großen Hubbeln. Seid zufrieden mit dem, was ist und investiert im nächsten Jahr in Eure Lieben.

Dezember 2012
(c) U.Pahnke-Felder

Montag, Dezember 17, 2012

Resultat

Die Nacht lag schwer auf meiner Seele
Gedanken die Karussell fuhren
Hoffnung und Angst hielten sich die Waage

Der Morgen zog den Schleier der Dunkelheit
von meinen Gedanken
dass Licht löschte die letzten bösen Geister

Der Termin beim Onkologen
voller Nervosität von uns herbeigesehnt
war wie ein Fest der strahlenden Hoffnung

Nicht fragen, nicht zweifeln
nur den Klang der guten Botschaft
in meiner Seele verankern

Du hast gefochten , Du hast gekämpft
und heute erstrahlen helle und funkelnde Sterne
hinter den schwarzen Wolken die wir durchlebten

Feiern wir gemeinsam den Augenblick


Dezember 2012
(c) U.Pahnke-Felder

Montag, Dezember 03, 2012

Dekoration zum 1. Advent

Wir lassen uns treiben, beobachten die Menschen, betrachten das Angebot und erstehen ganz spontan unser Adventsgesteck.
Wir mögen die warme Farbe orange-gelb der Kerzen und finden die gestreckte Form sehr angenehm. Da die Verteilung der angebrachten Dekomaterialien sparsam ist, bleibt mir genügend Platz, aus dem vorgefertigten Modell mein ganz persönliches Gesteck zu gestalten.

Zu Hause dekoriere ich den Tisch und ergänze um einige Sterne und ein Band das Gesteck.
Nachdem ich zufrieden mit dem Ergebnis die geschossenen Fotos am Computer betrachte, stelle ich fest:
Seit 2010 fühlen wir uns in der Farbe "warmes Orange" wohl.


Aber was kann der Grund für diese, nun zum 3. Mal gefallene, spontane Entscheidung sein?

Nun hat ja ORANGE in der Farbsymbolik eine sehr positive Bedeutung. Orange gehört zu den warmen Farben und steht für Lebhaftigkeit, Lebensfreude und positive Grundhaltung.
In der Psychologie sieht man die Hinwendung zur Farbe ORANGE als: Kraftspender und Erholungszeichen nach großer physischer oder seelischer Erschöpfung. Sie beeinflusst positiv die Zuwendung zur Geselligkeit, Geborgenheit, Gemütlichkeit und emotionaler Wärme.
In der Farbtherapie wird ORANGE zur Stärkung des Immunsystems und zur Aktivierung der körpereigenen Abwehrkräfte eingesetzt.

Schaue ich mir die Ereignisse in den letzten Jahren an, in denen wir uns ganz spontan beim Anblick aller Farben im Angebot der Adventskränze und Gestecke immer wieder für ORANGE entschieden, dann begreife ich nun diese wiederkehrende Wahl.

Ich werde mir also in den nächsten 4 Wochen täglich meine stärkende Lichtdusche der Lebensfreude gönnen.


Dezember 2012
(c) U.Pahnke-Felder

Freitag, November 30, 2012

Inspirationen für den 1. Advent

Es ist wieder an der Zeit, sich um die Dekoration im Haus für die Weihnachtszeit aktiv zu kümmern.

Ein Inspirationsbummel im Gartencenter gehört heute, am Freitag vor dem 1. Advent, zu meinem Design-Pflichtprogramm.
Was denkt der Handel, das man in diesem Jahr "unbedingt" haben muss?

Also auf ins nahegelege Gartencenter


und ein ausgebreiteter Bummel durch die Abteilung:...


... Basteln mit den Zutaten der Natur.
Wie ich feststellen muss, ist Weiß / Grau / Malve in den Niederlanden angesagt.


Dieser Kranz ist bereits gebunden, nur die Kerzen müssen noch ausgewählt und aufgesteckt werden.


Wobei mir diese Idee zu einem Gesteck besonders gut gefiel.

So weit so gut. Am Wochenende werde ich auch noch einen Bummel über den Weihnachtsmarkt machen, der seine Pforten geöffnet hat. Denn zu meinem Pflichtprogramm als Künstler beschäftigt mich die Frage: Was denken die Kollegen und bieten es auf den Weihnachtsmärkten an?

Eines jedoch kann ich hier schon verraten:
Meine Dekoration zum 1. Advent wird von anderen Farben beherrscht.


November 2012
(c) U.Pahnke-Felder

Donnerstag, November 29, 2012

Montag, November 26, 2012

In meinen Traummantel

In meinen Traumantel gehüllt
wandere ich durch die nebelige Landschaft

Schauen zu meiner Linken
den Schafen in der Weide beim Grasen zu

Lege den Kopf in den Nacken
um den Zug der Wildgänse zu verfolgen

Betrachte die Wassertropfen
auf den letzten grünen Halmen am Ufer

Nehme das Alles in mir auf
und kehre voller Eindrücke zurück an den Schreibtisch

Es wird ein guter Tag
für meine kreative Schnitzeljagd rund um mein Buch


November 2012
(c) U.Pahnke-Felder

Mittwoch, November 21, 2012

Wieder und wieder

Wieder im Alltag angekommen
wieder zurück

Wieder die Arbeiten weggepackt
wieder zurück

Wieder der Skizzenblock auf dem Tisch
wieder zurück

Wieder neue Ideen die sich formen
wieder zurück

Wieder nächste Termine und Besprechungen
wieder zurück

Wieder ....
ich habe mal eben keine Lust


November 2012
(c) U.Pahnke-Felder

Montag, November 19, 2012

Finissage

Die Ausstellung
"An der Wand ist der Tisch ein Bild"
im Museum / Städische Galerie "Sohle 1" in Bergkamen wurde am Sonntag, 18.11.2012 um 16.00 Uhr mit einer Führung durch die Ausstellung von Frau Dr. Ellen Markgraf abgeschlossen.

Es war die letzte Ausstellung der 7teiligen Ausstellungsreihe: TISCH-DA-SEIN, die durch Frau Dr. Markgraf in 2009 initiiert und kuratiert worden war.
7 Ausstellungen,  57 Künstler mit 80 Arbeiten, an 5 Orten innerhalb eines Zeitraums von 2 Jahren.
 

Sehr zur Überraschung der Direktorin hatten sich bei kaltem und nebeligem Regenwetter, das an diesem Novembertag herrschte, doch einige Interessierte eingefunden. Und diese Besucher waren wirklich sehr an den Arbeiten der ausstellenden Künstler interessiert.

Nach der Führung wurde dann auch ganz spontan beschlossen, dass man sich noch auf einen Kaffee im Museumscafé trifft und dabei den anwesenden Künstlern Fragen stellen könne.


Schnell waren die ersten Tische besetzt und man beschloss, wegen der noch immer hinzueilenden Gäste, die Tische zu einer großen und gemütlichen Runde zusammen zu stellen.


Die Runde wuchs, der Kaffee, persönlich eingeschenkt von Frau Strobel, der Direktorin des Museums, wurde genussvoll angenommen und die Gespräche begannen....


... und irgendwann, später, viel später, genossen wir Verbleibenden dann ein letztes gemeinsames Mahl.

Kann man besser eine Ausstellungsreihe über Tische und Tischkultur abschließen?


November 2012
(c) U.Pahnke-Felder

Freitag, November 16, 2012

Donnerstag, November 15, 2012

"Die Dinner der Aphrodite"

Nachdem ich es in diesem Sommer an der Zeit fand eines meiner Kunstprojekte nach 10 Jahren abzuschließen und mich im Oktober mit dem Gedanken trug, aus dem Material ein sinnliches Kochbuch:


zu gestalten, sind in den darauffolgenden 3 Wochen konkrete Schritte von meiner Seite unternommen worden. 
Aus dem Frühjahr bestanden noch einige Angebote von Verlagen mit mir ein Buchprojekt anzugehen, die ich damals zur Seite geschoben hatte. Die Zeit war noch nicht reif. Nun habe ich diese Kontakte wieder aufgenommen. 
Inzwischen habe ich auch erste, konkrete und auf ein Kochbuch bezogene Reaktionen vorliegen. Gesehen der Antworten scheint das Kochbuch realisierbar. Mehr noch, es wurden mir selbst mögliche Zeitablaufpläne mitgeteilt.


Ich erarbeite derzeit, aus dem ersten Konzept, ein reales Gerüst und einen machbaren Inhalt.
Erste Rezepte sind ausgesucht, werden nochmals gekocht und verfeinert, danach erneut fotografiert.
Die Grundlagen für weiterführende Verhandlungen mit Verlagen entstehen.

Ich werde Euch mitnehmen, immer wieder, bei diesem Prozess ein Buch entstehen zu lassen und freue mich, dass Ihr meine Begleiter seid.

 
November 2012
(c) U.Pahnke-Felder

Donnerstag, November 08, 2012

Gute Nachrichten

Die Nachricht ist gut
so will ich es hören

Die Untersuchung gibt Hoffnung
so will ich es hören

Der Genesungsprozess verläuft zufriedenstellend
so will ich es hören

Weiterhin Geduld
die will ich haben


November 2012
(c) U.Pahnke-Felder

Donnerstag, November 01, 2012

1. November

Mein Wecker klingelt -
dabei wäre doch heute, würde ich nur einige Kilometer östlicher leben, ein Feiertag.
Dann würde ich heute ausschlafen und anschließend lange frühstücken.

So aber stapfe ich unter die Dusche und beginne den Tag wie jeden Arbeitstag.
Nur ab heute Mittag, da werde ich den Unterschied merken.
Dann stehen vor meiner Haustür Autos mit einem D im Nummerschild.
Dann werde ich keinen Parkplatz in der Stadt bekommen.
Dann wird ein kleiner Gang eventuell ein Hindernisslauf.
Denn dann wird Venlo, als Grenzstadt, überlaufen von meinen Landsleuten.
Da hilft nur noch eines:
Fotoapparat und / oder Videokamera bereit- und das Ganze festhalten, sich amüsieren und später in eine meiner Arbeiten einbauen.

Und ich stelle fest:
Eigentlich ist heute auch ein Feiertag für mich!
Einer, an dem ich nur 100 m gehen muss, um etwas zu erleben.

Ein Hoch auf ihr Treiben, fast wie ein "Umzug" oder eine "Parade". Ein Feiertagsgeschenk meiner Landsleute.


November 2012
(c) U.Pahnke-Felder

Donnerstag, Oktober 25, 2012

Wieder ...

Wieder
schon wieder
Warten, Bangen und Hoffen

Wieder
schon wieder
lange Krankenhausflure

Wieder
schon wieder
unbequeme Warteräume für Begleiter

Wieder
schon wieder
Diagnosen und Besprechungen

Wieder
schon wieder
ein Neuanfang mit Beschränkungen

Wieder
schon wieder
geht Leben weiter in neuer Form.


Oktober 2012
(c) U.Pahnke-Felder

Montag, Oktober 22, 2012

An W.


Gemeinsame Wege, die wir in den nächsten Tagen zusammen bewältigen.


Oktober 2012
(c) U.Pahnke-Felder

Freitag, Oktober 19, 2012

Zwischenhoch

Gleißend und warm
umschmeichelt mich dieser Morgen

Ganz unerwartet hat sich
ein Hoch aus Afrika kommend ausgebreitet

Sonnenstrahlen flirren
durch das bunte Laub der Bäume

Zaubern wundervolle Farben
auf die Kieswege und das Wasser

Geschenkte Momente
die ich genieße.


Oktober 2012
(c) U,Pahnke-Felder

Mittwoch, Oktober 10, 2012

Heute Morgen

Grauer Morgen
der mich gefangen hält

feuchte Kälte
die in mir aufsteigt

weißer Atem
der aus meinem Munde fällt

lähmende Trauer
die mich umgibt

Dein Lächeln
das mir entgegen blickt

neue Hoffnung
die mich durchdringt


Oktober 2012
(c) U.Pahnke-Felder

Mittwoch, Oktober 03, 2012

Tag der Deutschen Einheit

Meine Gedanken gehen zurück
zum 23. August 1990
und zu Euch liebe Freunde
die wir damals gemeinsam
in Eurem Garten in Chemnitz feierten.

Die Entscheidung
war gefallen.

Die Volkskammer der DDR
hatte mit 294 JA Stimmen
dem Beitritt zur BRD zustimmt
und als Wirkungstermin den
3. OKTOBER 1990 festgelegt.


Oktober 2012
(c) U.Pahnke-Felder


Donnerstag, September 27, 2012

Freundinnen

Ich
habe das große Glück
Freundinnen zu haben.
 
Ich
habe das große Glück
mit ihnen zu teilen.
 
Ich
habe das große Glück
mit ihnen zu lachen
 
Ich
habe das große Glück
mit ihnen zu weinen
 
Ich
habe dieses große Glück
drei Mal in drei Ländern

Ich
habe das große Glück
seit mehr als 40 Jahren


September 2012
(c) U.Pahnke-Felder

Freitag, September 21, 2012

Donnerstag, September 20, 2012

Eröffnung ...

 
... in der Städtischen Galerie "Sohle 1" in Bergkamen am Freitag, 14. September 2012
 

Das Pressegespräch mit den durchweg sehr weit angereisten KünstlerInnen fand direkt vor der Eröffnung statt,


während bereits im Hintergrund leise Klaviermusik erklang.
Diese wurde von einem sehr virtuosen Bergkamener Musiker dargeboten, der anschließend den gesamten Abend einen kleinen, anspruchsvollen Musikteppich zauberte.


Die Begrüßung, nach ersten Worten durch die Museumsdirektorin Frau Barbara Strobel, erfolgte durch den Kulturausschussvorsitzenden der Stadt Bergkamen, Herrn Thomas Grziwotz.
Der anschließenden, kurzen und sehr guten Einführung in das Kunstprojekt "TISCH - DA - SEIN" und die Ausstellung "An der Wand ist der Tisch ein Bild" durch Frau Dr. Ellen Markgraf, die die Kuratorin des Kunstprojektes ist, folgten die Gäste sehr gerne.


Zum Abschluss ging es mit interessierten Gästen zu den einzelnen Kunstwerken der Künstler, zumindest der, die anwesend waren. Hier sprachen die Künstler selbst noch über ihr Werk.

Ja, ja, ich weiss ....


der "innere Genuss-Mensch" wurde auch (reichhaltig) nicht vergessen.
Kleine, liebenswerte Anekdote:
Die Künstler wurden noch mit einem schönen "Lunchpaket" zurück auf den langen Heimweg geschickt. So kam ich, glücklich und zufrieden, sowie versorgt mit einen sehr frühen Frühstück, um 2.00 Uhr wieder zu Hause an.

Interessierte Kunstfreunde haben noch Zeit sich die Ausstellung bis zum 18.November in der Städtischen Galerie "Sohle 1" in Bergkamen anzusehen.

Wer möchte,  kann an der Abschluss-Führung, mit Erläuterungen zum Kunstprojekt "TISCH - DA - SEIN" und Details zu den einzelnen Werken, am 18. November durch die Kuratorin Frau Dr. Ellen Markgraf teilnehmen.
Bitte anmelden unter: 02306 - 306021-0

Ich sage dann mal Tschüss bis Bergkamen. Würde mich sehr freuen.


September 2012
(c) U.Pahnke-Felder

Dienstag, September 18, 2012

"An der Wand ist der Tisch ein Bild"

So lautet der Titel der (Teil-)Ausstellung im Kunstprojektes TISCH - DA - SEIN von Frau Dr. Ellen Markgraf, die am Freitag, 14. September im der Städtischen Galerie "Sohle 1" in Bergkamen um 19.00 Uhr feierlich eröffnet wurde.

Bereits zum zweiten Mal sind Arbeiten von mir für diese Ausstellungsreihe von Frau Dr. Markgraf kuratiert worden.
Im September 2011 war ich zu Gast in Unna mit meiner Arbeit / Installation "Unser tägliches GenBrot gib uns heute" aus dem Jahr 2011.

In der neuen Ausstellung in der Städtische Galerie "Sohle 1" Bergkamen bin ich nun mit zwei älteren Arbeiten aus der Reihe "Family-Diary" vertreten.


"Meet Uschi" 1997
An der Wand ein auf Transparentfolie geprintetes Foto, das mit Seidenmelange bemalt und anschließend oxydiert wurde. 

"Table Talk" 1997
Davor, quasi aus dem Foto herausgelöst, der Kindertisch als eigenständige Skulptur. Auf dem Tischblatt liegen Bauklötze in der Form von Buchstaben. Besucher sind ausdrücklich eingeladen ihrem Wortfindungs-Streben nachzugeben und (neue) Worte zu bilden.


September 2012
(c) U.Pahnke-Felder

Dienstag, September 11, 2012

Sortieren

Wie schön,
wenn man ein ausgefülltes Leben hat.

Wie schön,
wenn man sein Leben leben kann.

Wie schön,
wenn man sich verwirklichen kann.

Wie schön,
wenn....

Warum der Neid, Du kannst das doch auch -
wenn Du es Dir nur gönnst!


September 2012
(c) U.Pahnke-Felder

Samstag, September 08, 2012

Belohnung und Entspannung


... nach einer sehr positiven, aber turbulenten und anstrengenden Woche.
Wir hatten es uns verdient.


September 2012
(c) U.Pahnke-Felder

Montag, September 03, 2012

Tageswunsch

Was immer Du heute tust
konzentriere Dich ganz darauf
so als wäre es das Letzte was Du tust

Was immer Du heute tust
genieße es mit All Deinen Sinnen
so als gäbe es nur diesen Moment

Was immer Du heute tust
fühle die Freude und die Erfüllung
die Dir Dein Handeln gibt

Was immer Du heute tust
es soll Dir gelingen.


September 2012
(c) U.Pahnke-Felder

Montag, August 27, 2012

Mein Platz

Wie gut,
dass Jeder einen Platz hat,
an dem er zur Ruhe kommt.

Wie gut,
dass Jeder einen Platz hat,
an dem er zu sich findet.

Wie gut,
dass Jeder einen Platz hat,
an dem er ganz er selbst sein kann.

Wie gut....


August 2012
(c) U.Pahnke-Felder

Montag, August 20, 2012

Tage zum Genießen

Ein wunderschönes, zugegeben sehr, sehr heißes Wochenende liegt hinter uns.
Man konnte stöhnen, man konnte schimpfen -
oder man konnte genießen.


Letzteres habe ich/wir ganz in den Farben der Beeren in meinem Garten im Schatten unter der großen Kastanie auf der Terrasse getan.

Dabei habe ich (als Stylingtip für PLANET HOMEDREAM) eine Tafel in Brombeertönen gezaubert.
Hier geht es zum ausführlichen Beitrag - viel Spaß.

Erst wurde ausgiebig dem fruchtigen Brunch gefrönt,


dann, der Grill angeworfen.


Herz was willst Du mehr?

Bis spät in die Nacht, man konnte ja eh nicht schlafen, haben wir die luftig, leichte, verträumte Stimmung und die Wärme genossen.



August 2012
(c) U.Pahnke-Felder

Montag, August 13, 2012

Wunder

Wir hoffen auf ein
Wunder
Wir ersehnen uns ein
Wunder

Sobald ein Wunder geschieht
entdecken wir
RATIO


August 2012
(c) U.Pahnke-Felder