Dienstag, Dezember 22, 2009

Liebe Grüße

Ich wünsche allen Lesern meines Blog
wundervolle und gesegnete Weihnachten.


Nutzt die Tage für lange Spaziergänge,
wenn möglich mit den Menschen, die Ihr liebt.

Genießt das Wetter,
das Essen und alles was Ihr erlebt.
Genießt das Zusammensein mit lieben Menschen.

Bedenkt, welche Mühe Ihr Euch gegeben habt,
das passende Geschenk für Alle auszusuchen.
Eure Geschenke sind mit der gleichen Liebe ausgewählt worden.

Und wenn was schief geht,
was soll es,
perfekt ist doch eigentlich nur langweilig.

Hinter mir liegt ein sehr schwieriges Jahr
und ich weiß, es ist noch nicht vorbei.
Die Schlacht unserer Tochter ist noch nicht gewonnen.

Was wir haben ist das Jetzt, das Heute.
Was wir wünschen ist ein weiteres Morgen
und dann noch ein Morgen und ....

Wünsche, die ich zu diesem Weihnachtsfest
an den Himmel sende.



Dezember 2009
(c) U.Pahnke-Felder

Mittwoch, November 11, 2009

Rast

Die Zeit
sie rinnt
mir durch die Finger

Die Ruhe
will sich
bei mir nicht einstellen

Die Muße
muß ich
mir wieder nehmen

Die Dinge
um mich
einfach zu bewundern


November 2009
(c) U.Pahnke-Felder

Dienstag, November 10, 2009

Eindrücke

Stuhlobjekt aus der Serie "Family Diary"
"Bella Italia" 1998


November 2009
(c) U.Pahnke-Felder

Freitag, Oktober 30, 2009

Einladung

"Erlesenes"
Ideen und Objekte
Gut Rosenberg, Aachen, D
7. und 8. November 2009
jeweils 11.00 - 19.00 Uhr
Ich bin mit meiner Designlinie "Planet Homedream" bei dieser Verkaufsausstellung vertreten.
Weitere Informationen und die Anfahrtskizze:
Oktober 2009
(c) U.Pahnke-Felder

Donnerstag, Oktober 22, 2009

Liebe Yasmin

Alles Gute zu Deinem 29. Ehrentag.

Wünsche zu Deiner Gesundheit, die sind derzeit deplaziert.
Was wir Dir wünschen sind:
positive Momente,
gute Gedanken,
weise Entscheidungen
und viel Mut, diesen schweren Weg weiterhin so heiter zu gehen.

Wir sind an Deiner Seite

In Liebe


Oktober 2009
(c) U.Pahnke-Felder

Donnerstag, Oktober 15, 2009

Herbst

Gleißende Sonne
mit langen Schatten

Kalte Nächte
mit erstem Frost

Bunte Bäume
mit leuchtenden Blätter

Stolze Büsche
mit reifen Früchten

Herbst
mit Ahnen des Winters



Oktober 2009
(c) Ursula Pahnke-Felder

Donnerstag, Oktober 01, 2009

The-zip-association

Start up a new Art-Project

"The-zip-association"

I would like to call upon International professional Artists and create a „Snowball-effect“.

I invite artists worldwide, to send us an Artified zipper = zip, an artistically improved zip. The improvement can be any improvisation, emanating from the artistic temperament.

The results of this reflection, the artworks, will be present at internet.

Our partner, for the fifth time, will be „virtuelle-galerie.de“

Also we try to show all artworks in museums, galleries and other institutions as done in the other parts of this art-project.

Please look for more information and the rules (right hand side down)
www.virtuelle-galerie.de/the-zip-association

Oktober 2009

(c) U.Pahnke-Felder

Freitag, September 25, 2009

Für Patrick

Ein Umweg,
bewußt gegangen,
führt auch zum
Ziel


September 2009
(c) U.Pahnke-Felder

Donnerstag, September 24, 2009

Freitag, September 18, 2009

Herbst

Herbst

so feurig

mit deinen buntgoldenen Blättern

Herbst

so warm

mit deinem sanften Sonnenlicht

Herbst

so frisch

mit deinen klaren Morgen

Herbst

mit deiner Fülle

September 2009

(c) U.Pahnke-Felder

Donnerstag, September 17, 2009

Samstag, September 05, 2009

Ausstellungseröffnung

The-biro-limited-edition
4. Konfrontation
Morgen der Erkenntnis
Kreismuseum Heinsberg
Eröffnung:
Sonntag 06. September * 11.00 Uhr
Ausstellungsdauer:
06.09. - 1.11.2009

Donnerstag, September 03, 2009

Mittwoch, September 02, 2009

Brief an meine Tochter

Meine Süße,

nach genau 29 Mal in den letzten 6 Wochen

unter der Strahlenkanone gelegen zu haben,

wofür Du 3844 km zurückgelegt hast

weil das die Gesundheitsreform mit Zentralkrankenhäusern so will,

und wir 93 Stunden unterwegs waren

ist es vollbracht.

Die Strahlentherapie

nach der sehr schweren Chemo,

liegt nun auch hinter Dir.

Glückwunsch und tiefe Bewunderung

für Dein unglaubliches Durchhaltevermögen,

auch wenn Du auf dem Zahnfleisch läufst,

sehr oft vor Erschöpfung,

im Taxi zum Krankenhaus, in den Schlaf gefallen bist.

Du hast es geschafft.

Auf geht es zur nächsten Therapie.

Wir werden Dein Haustier

den Krebs

weiter zähmen.

In Liebe und Bewunderung

Mama


August 2009
(c) U.Pahnke-Felder

Donnerstag, August 27, 2009

Für Yasmin

Du glaubst
Du kannst es nicht mehr tragen

Du glaubst
es hört nicht mehr auf

Du glaubst
Deine Kraft ist zuende

Ich weiß
Du schaffst es



August 2009
(c) U.Pahnke-Felder

Mittwoch, August 19, 2009

Carpe diem

Was wir haben
ist das
Jetzt

das ist die einizige
Realität

alles Weitere
ist eine geschenkte
Zugabe zum
Jetzt


August 2009
(c) U.Pahnke-Felder

Montag, August 10, 2009

Ein neues Werk

Ein Schreibtisch
der mich geduldig empfängt

eine Leinwand
jundfraulich weiß

eine Schüssel mit Samen
zum Keimen bereit

ein bunter Stoff
ordentlich gefaltet

der Beginn einer Installation

seit Wochen erarbeitet
seit Tagen geplant

ich versuche
Herz, Verstand, Hände
in Einklang zu bringen

ich versuche
Gefühle, Ratio, Inspiration
zu manifestieren

ich bin bereit



August 2009
(c) U.Pahnke-Felder

Montag, August 03, 2009

Wochenende

Ausschlafen
Gemütliches Frühstück
Bummeln über den Markt
Saziergänge mit Dir
Kaffee auf einer Terrasse
Treffen mit Bekannten
Grillen im Garten
Lachen mit Freunden
Ein guter Wein
Klönen bis in die Nacht
Liebe

Mini Erholung
Mini Ferien
Mini Entspannung

Montag
das kommt von selbst



August 2009
(c) U.Pahnke-Felder

Mittwoch, Juli 29, 2009

Himmel

Hoch hinauf
in den Himmel
steigst Du
mein kleiner Freund

wünschte ich könnte
Dich begleiten
und aus großem Abstand
Alles betrachten

würde weiter ziehen
in ferne Länder
so aber laufe ich
mit schwerem Gepäck



Juli 2009
(c) U.Pahnke-Felder

Donnerstag, Juli 23, 2009

Status

Eine verwirrende Zeit, voller Mutmaßungen und nicht abgeschlossener Diagnosen, was den Gesundheitszustand unserer Tochter betrifft, liegt hinter uns.
Trotz großer Nervosität versuchen wir den Mut nicht sinken zu lassen und Yasmin unerschütterlich zur Seite zu stehen. Gemeinsam traten wir den Gang durch einen neuen Untersuchungsmarathon an.
Bis zum heutigen Tag sind wir nicht wirklich schlauer.
Was wir aber wissen, die Schatten, die sich auf dem Skelettsacn zeigen, sind keine Metastasen. Nach einem MRI-Scan wissen wir, es sind Knochenbrücke der Rippen auf beiden Seiten. Ganz so, als wäre sie zwischen eine Tür geraten.
Es handelt sich um lauter neue Spontan- oder Ermüdungsbrüche.
Die Ursache?
Zur Ergründung sind neue Untersuchungen eingeleitet.

Parallel beginnt ab Freitag die Strahlentherapie. 6 Wochen lang, täglich.


Juli 2009
(c) U. Pahnke-Felder

Donnerstag, Juli 16, 2009

Moderne Diagnostik

Der Himmel so hoch
fern ziehen kleine Wattewölkchen
Ruhe
Frieden

In mir tobt ein Sturm
nach hilflos überbrachter Diagnostik
Unwissenheit
Frustration

Wann nimmt das ein Ende
wann wird aus Vermutung Gewissheit
wann beginnt Besserung
wann beginnt Heilung

wann endlich beginnt
Yasmins Traum
einfach nur zu Leben


Juli 2009
(c) U.Pahnke-Felder

Donnerstag, Juli 02, 2009

The-biro-limited-edition
3. KONFRONTATION
Sommer des Entdeckens /BIRO meets Horst meets BIRO...
Galerie IROK & Galerie Judy StratenHorst / NL
03.07. bis 30.08.2009
Eröffnung, 03.07.2009 19.00 Uhr

Donnerstag, Juni 25, 2009

Komplexibilität

Wir erringen Stärke
indem wir unsere
Schwächen zulassen
und sie als
Ganzes
begreifen




Juni 2009
(c) U.Pahnke-Felder

Montag, Juni 22, 2009

Miteinander - Zueinander - Füreinander


Meine Arbeit bei der "aquamediale 5" in Lübben / Spreewald
Ein Platz der Besinnung, des Ausruhens, des Versöhnens.
Eine Illusion, ein Traum, eine schillernde Seifenblase.
Wie eine Libelle schwebt meine Hängematte zwischen den Bäumen über dem Wasser und verändert während des Tages die Farbe.
Träumt mit mir Euren Traum.
Juni 2009
(c) U.Pahnke-Felder

Sonntag, Juni 21, 2009

Hoffnung

Und dann
ganz unerwartet
scheint die Sonne

leuchtet verheißungsvoll
lässt uns erleichternd durchatmen
lässt uns hoffen
gibt uns Mut
wärmt unsere Seelen




Juni 2009
(c) U.Pahnke-Felder

Donnerstag, Mai 21, 2009

Heilkunst oder manipuliertes Wunder

Nein, ich verstehe diese Heilkunst überhaupt nicht mehr.
Mir fehlt auch zur Zeit der Sinn für Humor, um das Handeln der Ärzte in den letzten 24 Stunden zu verstehen.
Oder träume ich und befinde mich mitten in einer surrealen Szene?

Yasmins Blutwerte wahren so schlecht, dass man sie isolierte, liebevoll „Affenkäfig“ genannt.
Das blieb bis gestern morgen um 11.00 Uhr so. Dann gingen die Türen des Zimmers auf, Isolation aufgehoben.
Glücklich.
Bevor wir jedoch jubeln konnten erreichte uns die Botschaft:
... bitte holen sie ihre Tochter nach Hause, sie wird heute noch entlassen. Wir machen die Papiere fertig.

Der Grund liegt nicht etwa in einer „Gesundung“.
Nein, man schafft alle „stabilen“ Patienten runter von der Station, fährt wegen des langen Wochenendes die Besatzung herunter und geht ins Wochenende.
Man gönnt sich ja sonst nichts!
Und siehe da, die Buchführung stimmt auch – Ach, was sind wir doch gut.

Die Angehörigen, die Familie kann sich kümmern und bitte, wenn was ist, dann SOFORT den Notarzt oder den Krankenwagen bestellen.
Ansonsten sehen wir uns am Montag wieder, da ist dann die nächste Chemo.
Somit standen wir mit mehreren Familienparteien total verdattert auf dem Flur der Abteilung, auf der sich wieder eine wundervollste Genesungswelle seit dem letzten langen Feiertagswochenende ereignete.

Hatte ich erwähnt, dass diese Entscheidungen getroffen wurden, nachdem die Onkologen ihren Dienst in die Hände der „Wochenendärzte“ legten und ebenfalls in das lange Wochenende verschwanden?

Heilkunst ist zu einem Verwaltungsakt verkommen.
So sehr ich auch meine Tochter zuhause wissen will, ihr das eigene Bett gönne, aber das, was sich hier tat, das ist der Irrsinn.
Ich dachte wir hätten die dunklen Kapitel einer Planwirtschaft weit hinter uns gelassen.
Ich dachte, dieser menschenverachtende und gewinnorientierte Kapitalismus wäre in den letzten Monaten ad absurdum geführt worden.

Ich bin wütend.


Mai 2009
(c) U.Pahnke-Felder

Donnerstag, Mai 14, 2009

Schrecken

Schrecken für Alle !
Yasmin geht es so schlecht, dass wir sofort ins Krankenhaus kommen mussten.
Großes Blutbild und ein Marathon an Beratungen.
Fazit:
Noch eine Nacht der Versuch, den Körper auf die Chemo reagieren zu lassen, unterstützt von Medikamenten. Aber, alle auf „Stand By“ in ihrer Umgebung.
Sollte irgendetwas in der Nacht oder Morgen nicht gut gehen, dann wird sie sofort stationär aufgenommen.

NEIN, wir wollen keine Panik.



Mai 2009
(c) U.Pahnke-Felder

Dienstag, Mai 12, 2009

Nicht gut

Es ging so gut.
Wir hatten wieder Alltag,

Doch, ganz langsam aber sehr deutlich, ging es wieder bergab.
Die Schmerzen lassen Yasmin nicht los, gönnen dem ausgemergelten Körper keine Ruhe, sind so stark, dass sie wieder brechen muß.

Und wir?
Wir stehen hilflos daneben und fühlen uns so unglaublich machtlos.
Ich weiß, es kommen wieder bessere Tage.

Nur schaue ich in ihre wimpernlosen, rotgeränderten Augen in einem aschfahlen Gesicht, so wird mir schwer.
Ich möchte sie trösten, aber womit?
Ich möchte sie beschützen, aber ich bin hilflos.

Alles was ich kann, ist auf ihre Stärke bauen, auf ihren Willen, das zu überstehen.



Mai 2009
(c)U.Pahnke-Felder

Montag, April 27, 2009

Mein Standort


Voller Eindrücke zurückgekehrt nach Venlo, weiß ich wo ich mein Kunstwerk installieren werde.
Die Vorbereitungen können beginnen.
April 2009
(c) U.Pahnke-Felder

Mittwoch, April 22, 2009

Abreise nach Lübben

Voller Freude und Neugierde begebe ich mich auf den Weg nach Lübben / Spreewald, um den Standplatz für mein Kunstprojekt bei der „Aquamediale 5“ ab Juni zu bestimmen.
Ich betrete ein mir völlig neues Gebiet, denn ich war noch nie im Spreewald.


Nach all den sorgenvollen Wochen, hat sich der Zustand von Yasmin stabilisiert. Zudem weiß ich sie wohlbehütet und gut versorgt in der Obhut von Patrick.

Ich kann mich ganz der Kunst öffnen. Meine Kreativität wird nicht durch Sorgen blockiert sein.



April 2009
(c) U.Pahnke-Felder

Freitag, April 17, 2009

Alltag

Die neue Chemo zeigt eine erste positive Wirkung.

Zwar ist Yasmin noch immer sehr müde, spürt jeden einzelnen Knochen im Körper und schmeckt ihr auch alles gleich, so hat sie nun aber ihren sie seit drei Monaten treuen Begleiter, den Eimer, endlich loslassen können.

Spaziergänge in der Sonne sind möglich und so bewundern wir die blühenden Bäume. Aika tollt derweil ausgelassen zwischen uns umher.


Erste vorsichtige Blicke in Modezeitschriften zeigen, dass für die wieder ein Leben jenseits des Bettes und der Couch wahrgenommen wird.


April 2009
(c) U.Pahnke-Felder

Dienstag, April 14, 2009

Auf ein Neues

Drei AC-Chemos waren das Äußerste für den Körper. Alle Kraft war verbraucht. Ein sichtbarer Negativeffekt setzte ein.
Nachdem auch die erste Herceptin-Injektion heftigste Reaktionen zeigten, wurde eine Woche Pause und Erholung beschlossen.
Yasmin sammelte Kräfte und zusammen genossen wir die ersten warmen Tage.

Seit 12.00 Uhr läuft die neue Chemo in den Körper.


April 2009
(c) U.Pahnke-Felder

Donnerstag, April 09, 2009

Nenne es Schicksal

NEIN

wir haben es uns
nicht erwählt

und doch
müssen und werden wir
damit leben


April 2009
(c) U.Pahnke-Felder