Freitag, Dezember 05, 2008

Diagnose

Gerade eben noch
hielt ich Dich auf meinem Arm
begleitete Deine ersten zögernden Schritte
beschützte Deinen Schlaf
vor den Geistern der Nacht.

Gerade eben noch
erklärte ich Dir die Welt
trocknete die heftigen Tränen,
einer ersten großen Liebe
die Dich traf.

Gerade eben noch
saß ich stolz und lachend
zusammen mit Deinem Vater
und freuten uns
über Dein gelungenes Examen

Jetzt sitze ich fröstelnd
auf dem kalten Flur
eines unbekannten Krankenhauses
und versuche verzweifelt
für Dich positiv zu sein
.



Dezember 2008
(c) U.Pahnke-Felder

Keine Kommentare: